Indikationen für die Sensomotorische Körperthrapie

Schmerzen

... wie z.B. Spannungskopfschmerzen, Migräne, HWS-Syndrom, LWS-Syndrom, Gelenkschmerzen (Schultern, Hüfte, Knie...), Sehnenscheidenentzündungen, Achillodynie, Fußschmerzen, aber auch Schmerzen, bei denen der Zusammenhang mit der Muskulatur nicht so offensichtlich ist , wie Bauchschmerzen, Blasenschmerzen, Beckenbodenschmerzen usw. ... 

 

Zur Behandlung von chronischen Schmerzen wird die Sensomotorische Körpertherapie am häufigsten erfolgreich eingesetzt. Organische Ursachen (wie akute Entzündungen, Infektionen, Tumorerkrankungen) müssen selbstverständlich vorher ausgeschlossen werden.

Funktionelle Störungen

...wie z.B.  viele Formen von Schwindel und Tinnitus, Schluckstörungen, Stimm-und Sprechstörungen, funktionelle Herzbeschwerden, Reizmagen, Reizdarmsyndrom, Reizblase, Libido-und Potenzstörungen, Atemstörungen usw. ...

 

Oft wird hier nach organischen Ursachen gesucht und nichts gefunden. Die -unbefriedigende- Erklärung lautet dann "psychosomatisch". 

Es ist auch richtig, dass diese Beschwerden bei psychischer Belastung zunehmen. Denn Stress oder belastende Situationen erhöhen die Muskelspannung im ganzen Körper, also auch da, wo wir chronisch unbewusst angespannt sind. Den (Psycho-)Stress sehen wir in der Sensomotorischen Körpertherapie nicht als Ursache, sondern als den Tropfen, der das vorher schon volle Fass zum Überlaufen bringt. 

Wir reduzieren die Muskelspannungen gezielt dort, wo die Symptome entstehen- mit dem Ziel, "das Fass wieder zu leeren"

Psychische Störungen

...wie z.B. Depressionen, Erschöpfung, Burnout, Phobien, Panikattacken und andere Angststörungen usw...

 

Diese Störungen gehen mit Spannungen auf der Körpervorderseite und einer eingeschränkten oder übersteigerten Atmung einher, deshalb behandeln wir hier vor allem die Muskeln von Brustkorb, Bauch und Beckenboden. 

STÖRUNGEN DER KÖRPERWAHRNEHMUNG, MISSEMPFINDUNGEN

...z.B. Kloß im Hals, Kribbeln, Ameisenlaufen, Taubheitsgefühle, Brennen, Jucken, Kälte- oder Hitzegefühle usw. ...

 

Hier ist finden wir häufig Verklebungen im Bindegewebe,  durch die die Körperwahrnehmung beeinträchtigt wird. 

Wird das Bindegewebe mit speziellen Griffen gelockert, lassen auch die Missempfindungen nach. 

eingeschränkte Beweglichkeit

...wie z.B. Versteifungen, Schwächegefühle, Fehlhaltungen und Bewegungseinschränkungen usw...

 

Häufig ist nicht der Muskel zu schwach, sondern sein Gegenspieler (Antagonist) zu kurz. Wird dieser gelockert, kehrt die Kraft zurück. Außerdem zieht sich bei mangelnder Bewegung mit der Zeit das Bindegewebe und die Faszien zusammen, die Bindegewebsbehandlung verhilft hier zu mehr Bewegungsfreiheit und zu verbesserter Wahrnehmung.

Leistungsverbesserung für Sportler, Tänzer, Bewegungsfreudige...

Der Schlag beim Golfen zieht immer ein bisschen zur gleichen Seite? Nach dem Joggen tut immer die Rückseite des einen Oberschenkels weh, an immer der gleichen Stelle? Bei der Arabesque geht  immer das linke Bein nicht so gut nach hinten, dafür zieht die rechte Schulter nach vorne, oder umgekehrt? Sie finden bestimmt Ihre eigenen Beispiele...

 

Oft machen wir jahrelang Sport, ohne zu bemerken, wie unsere gewohnten Bewegungsmuster uns bei ganz bestimmten Bewegungen einschränken. Hier profitieren Sie auch von der Sensomotorischen Körpertherapie, wenn Sie in der glücklichen Lage sind, keine wesentlichen Beschwerden zu haben, aber einfach mehr Bewusstsein für Ihren Körper, mehr Beweglichkeit und Entspannungsfähigkeit gewinnen wollen.

 

Sprechen Sie mich an, ich freue mich auf Sie.

 

Hier konnten jeweils nur einige Beispiele genannt werden, eine weit umfassendere Auflistung der einzelnen Beschwerden finden Sie beim Körpertherapiezentrum.

zurück zu Therapie

zurück zu den einzelnen Methoden

weiter zu Durchführung und Kosten der Behandlung 

Kontakt